KuCoin-Gebühren: Eine vollständige Aufschlüsselung vor dem Krypto-Handel

2023/01/04 06:58:02

Der Markt für Kryptowährungen hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und lockt weltweit immer mehr institutionelle und private Anleger in diesen Bereich. Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 1 Billion US-Dollar und Hunderten von digitalen Vermögenswerten, die gehandelt werden können, bietet der Markt eine aufregende Möglichkeit für Trader. Kein Wunder also, dass es so viele Kryptowährungsbörsen gibt, die verschiedene Handelsdienstleistungen anbieten.

Unter den vielen verfügbaren Optionen nimmt KuCoin mit seinem breiten Angebot an Kryptowährungen, Handelsprodukten und natürlich äußerst wettbewerbsfähigen Handelsgebühren eine Spitzenposition ein. Der Nettowert, der nach kumulativen Transaktionen übrig bleibt, kann bei verschiedenen Krypto-Börsen mit unterschiedlich gestaffelten Handelsgebühren sehr unterschiedlich ausfallen, insbesondere für häufige Kleinhändler oder institutionelle Händler, die große Handelsvolumina abwickeln.

In diesem Artikel findest du eine vollständige Aufschlüsselung der KuCoin-Handelsgebühren, Ein- und Auszahlungsgebühren und erfährst, wie du bei KuCoin Handelskosten sparen kannst. Los geht's.

Wichtigste Erkenntnisse:

  • KuCoin bietet einige der niedrigsten Handelsgebühren auf dem Markt (mit einer Grundgebühr von 0,1 % sowohl für Market Maker als auch für Taker im Spothandel) und bietet gleichzeitig eine hohe Liquidität für Hunderte von unterstützten Kryptowährungen.
  • Die Plattform bietet Spot- und Derivate-Handel, gehebelten Token-Handel sowie den Handel mit Trading-Bots an.
  • Du kannst deine Handelsgebühren reduzieren, indem du hier VIP wirst oder indem du die Transaktionsgebühren in KCS-Token hältst und bezahlst.

Was sind Handelsgebühren bei Kryptowährungen?

Wenn du versuchst, Kryptowährungen an einer Börse zu handeln, hast du vielleicht schon bemerkt, dass ein kleiner Prozentsatz der Transaktion als Gebühr erhoben wird. Die Gebühren sind die Provisionen, die die Kryptowährungsbörse erhebt, um den Handel zu ermöglichen.

Einfach ausgedrückt: Es sind die Kosten für die Nutzung der Plattform, die sie anbieten. Da bei Börsen keine Abonnementkosten anfallen, sind solche Handelsgebühren eine wichtige Einnahmequelle für Kryptobörsen. Sie sind einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren für Händler, die auf der Suche nach der richtigen Krypto-Handelsplattform sind.

KuCoin hat einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz auf dem Markt, denn wir bieten unseren Nutzern einige der günstigsten Handelsgebühren. Außerdem ist die Gebührenstruktur von KuCoin sehr transparent und leicht zu verstehen, so dass sie nicht nur für neue Trader, sondern auch für Neulinge auf dem Kryptomarkt leicht zugänglich ist.

KuCoin feiert sein 5-jähriges Bestehen! Als Dankeschön an alle unsere Nutzer bieten wir den Handel mit allen BTC- und ETH-Paaren zum Nulltarif an!

Maker- und Taker-Gebühren verstehen

In den Augen der Krypto-Börsen sind nicht alle Geschäfte gleichwertig. Es gibt Geschäfte, die die Liquidität der Plattform erhöhen, und solche, die ihr die Liquidität entziehen. Bevor wir uns jedoch mit der Liquidität befassen, müssen wir die Begriffe Auftragsbuch und Markttiefe verstehen.

Ein Auftragsbuch/Oderbook ist eine Aufzeichnung aktiver Kauf- und Verkaufsaufträge auf einem Markt. Die Aufträge in einem Auftragsbuch werden in Kauf- und Verkaufsaufträge unterteilt. Kaufaufträge stehen für Käufer, während Verkaufsaufträge für Verkäufer stehen. Die Markttiefe hingegen stellt den visualisierten Teil des Orderbuchs dar.

Wenn du in der Regel eine Limit-Order verwendest, um eine Kryptowährung zu einem bestimmten Preis zu kaufen, musst du warten, bis der Preis die von dir in der Order festgelegte Höhe erreicht hat. Auf diese Weise stellst du der Plattform deine Liquidität zur Verfügung. Das macht dich zu einem Market Maker. In diesem Fall würde die Order im Orderbuch erscheinen.

Wenn du jedoch eine Marktorder benutzt, um eine Kryptowährung sofort zum Marktpreis zu kaufen, würdest du der Plattform Liquidität entziehen. Das würde dich zu einem Marktteilnehmer machen. Marktaufträge werden nie im Orderbuch angezeigt, da sie sofort eingereicht werden.

Außerdem ist zu beachten, dass zwar alle Market Orders Market Taker sind, einige Limit Orders aber auch Market Taker sein können. Wenn der durch den Limitauftrag festgelegte Preis höher ist als der beste Briefkurs (bei Kaufaufträgen) oder der beste Geldkurs (bei Verkaufsaufträgen), wird der Auftrag sofort ausgeführt und ist somit ein Taker-Auftrag.

Während einige Börsen die gleichen Gebühren für Market Maker und Taker anbieten, gewähren die meisten namhaften Börsen einen erheblichen Rabatt auf die Handelsgebühren für Market Maker, da diese zur Marktliquidität beitragen und dafür sorgen, dass die Aufträge der Nutzer in einem eng gestreuten Krypto-Orderbuch schneller ausgeführt werden. Die Nutzer profitieren von einem kostengünstigeren Handelserlebnis in einem liquideren Markt. Das gilt besonders für volatile Märkte.

Ein Blick auf die KuCoin-Handelsgebührenstruktur

KuCoin hat einen mehrstufigen Ansatz für seine Maker- und Taker-Gebühren, und die Gebühren können je nach Handelsvolumen und dem Produkt, mit dem du handelst, drastisch variieren.

Bevor wir beginnen, wollen wir die Gebühren in die wichtigsten Kategorien unterteilen:

  • Gebühren für den Spot-Handel
  • Gebühren für den Futures-Handel
  • Gebühren für Leveraged Token
  • Handelsbot-Gebühren

Es ist wichtig zu wissen, dass KuCoin einige der niedrigsten Handelsgebühren auf dem Markt anbietet, neben einer hohen Liquidität für hunderte von unterstützten Kryptowährungen.

KuCoin Spot Handelsgebühren

KuCoin bietet über 1.500 Spot-Märkte an, die über 700 Kryptowährungen unterstützen. Diese Kryptowährungen sind in drei Klassen (Klasse A, Klasse B und Klasse C) unterteilt, die auf ihrem Volumen und einigen anderen Faktoren basieren.


Darüber hinaus bietet KuCoin Nutzern, die ein hohes monatliches Transaktionsvolumen haben oder viele KCS-Tokens halten, eine andere Handelsgebühr. Auf dieser Grundlage werden die Nutzer in 12 Stufen eingeteilt (13 einschließlich der Basisstufe).


Bei Kryptowährungen der Klasse A ist die Basisgebühr für den KuCoin-Spothandel für Market Maker und Market Taker gleich und beträgt 0,1 % des Handelsvolumens. Je höher du in der Rangliste aufsteigst, desto geringer werden die Gebühren für Market Maker und Taker, wobei die letzten fünf Ränge sogar Market Maker für die Bereitstellung von Liquidität bezahlen.

Beispiel für Spotmarkt-Gebühren der Klasse A

Bei den Kryptowährungen der Klassen B und C beträgt die Basisgebühr für den KuCoin-Spothandel 0,16 % bzw. 0,24 % für Market Maker und Taker.

Beispiel für Spotmarkt-Gebühren der Klasse B

Wenn du die Stufen aufsteigst, sinken die Handelsgebühren drastisch, und die Nutzer der höchsten Stufe werden sogar für die Bereitstellung von Liquidität auf den Märkten bezahlt.

Beispiel für die Gebührenstufen der Spotmarktklasse C

Die genaue Gebührenstruktur findest du auf unserer VIP-Level-Seite, auf der wir alle Informationen zu den Handelsgebühren für die verschiedenen Anlageklassen und Benutzerstufen bereitstellen.

Die obigen Tabellen zeigen 4 Hauptstufen:

  • Die Basisstufe (mit der du beginnst).
  • Stufe 5, auf der die Maker-Gebühr 0% beträgt.
  • Stufe 8, auf der KuCoin beginnt, Market Maker zu bezahlen.
  • Stufe 12, die höchste VIP-Stufe.

Außerdem erhalten alle Nutzer/innen einen Rabatt von 20 %, wenn sie KCS-Token zur Bezahlung der Handelsgebühren verwenden.

Margin Trading-Gebühren auf KuCoin

Wenn du KuCoin für den Handel auf dem Spotmarkt mit Margin verwenden möchtest, ist die Berechnung etwas anders. Die Zinsen werden auf der Grundlage deines Kapitals, des täglichen Zinssatzes und der tatsächlichen Ausleihzeit berechnet.

KuCoin-Gebühren für den Futures-Handel

Wenn es um den Handel mit Futures geht, hat KuCoin alle Handelspaare unter dem Dach der Klasse A. Der einzige Unterschied bei den Handelsgebühren hängt davon ab, ob du ein Market Maker oder Market Taker bist, und von deinem VIP-Level.

Beispiel für die Gebührenstufen des Futures-Marktes

Die obige Tabelle zeigt 4 der 12 möglichen VIP-Levels:

  • Die Basisstufe (die Stufe, mit der du beginnst).
  • Stufe 5, auf der die Maker-Gebühr 0% beträgt.
  • Stufe 8, auf der KuCoin anfängt, Market Maker zu bezahlen.
  • Level 12, die höchste VIP-Stufe.

Refinanzierungsraten bei KuCoin

Wenn du versuchst, eine Kryptowährung auf dem Terminmarkt zu kaufen oder zu verkaufen, ist dir vielleicht schon der Begriff "Funding Rate" aufgefallen. Da ewige Kontrakte nie abgewickelt werden, gibt es Finanzierungsraten, damit die Börsen sicherstellen können, dass der Futures-Preis und die Indexpreise übereinstimmen.

Finanzierungssätze sind, einfach ausgedrückt, eine Steuer, die Nutzer, die Long- oder Short-Positionen eingehen, an die andere Seite zahlen müssen. Wenn die Finanzierungssätze positiv sind, müssen Long-Positionen für Short-Positionen zahlen. Wenn die Finanzierungssätze negativ sind, müssen Short-Positionen für Long-Positionen zahlen.

Wenn du KuCoin für den Handel mit Termingeschäften nutzen möchtest, kannst du dich auf der Seite mit der Finanzierungshistorie über den aktuellen Finanzierungssatz und die vorherigen Finanzierungssätze für das jeweilige Handelspaar informieren. Außerdem kannst du die aktuellen Finanzierungssätze jederzeit auf deinem Futures-Handels-Dashboard einsehen.

Gebühren für den gehebelten Token-Handel

KuCoin bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, ihre Lieblings-Token mit Hebelwirkung zu handeln, ohne dabei das Risiko einer Liquidation einzugehen. Die so genannten Leveraged Tokens sind auf dem Spotmarkt handelbar, haben aber einen 3-fachen Multiplikator. Das bedeutet, dass jede Bewegung nach oben oder unten um das Dreifache übertrieben wird. Ein weiterer Vorteil des Produkts ist, dass die Nutzer/innen keine Nachschussgebühren zahlen müssen.

Allerdings gibt es Leveraged Tokens nicht ohne Gebühren. Zu den Gebühren für KuCoin Leveraged Tokens gehören:

Leveraged Token Gebührenstruktur

KuCoin Handelsbot-Gebühr

KuCoin bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, einen Trading Bot zu verwenden, um ihre Geschäfte zu automatisieren.

Wenn du den KuCoin Trading Bot in deine Strategie einbindest, solltest du bedenken, dass Bots, die auf dem Spotmarkt handeln, Rabatte erhalten, wenn du die Gebühren für den Spothandel mit KCS-Tokens bezahlst. Die Spothandelsgebühr wird immer auf der VIP-Stufe 0 berechnet, wenn du einen Trading Bot benutzt.

Diese Gebührenstruktur gilt für Spot Grid, Infinity Grid, Smart Rebalance, DCA und in Zukunft für alle Spot-Strategien.

Für Bots, die auf dem Futures-Markt handeln, wird für alle Trades eine feste Gebühr von 0,06% erhoben.

KuCoin Einzahlungs- und Abhebungsgebühren

Wenn es darum geht, in Kryptowährungen zu investieren und die Börse zu wählen, die zu deinen Bedürfnissen passt, ist es wichtig, die Ein- und Auszahlungsgebühren zu kennen.

KuCoin erhebt keine Einzahlungsgebühren, was den Einstieg in die Kryptowährung so bequem wie möglich macht.

Die Abhebungsgebühren hingegen unterscheiden sich von Kryptowährung zu Kryptowährung. Du kannst die Abhebungsgebühren auf unserer Seite mit den Gebühren überprüfen. Der Grund für die unterschiedlichen Abhebungsgebühren bei verschiedenen Kryptowährungen ist die Netzwerkgebühr, die erforderlich ist, um eine Transaktion an die gewünschte Adresse zu senden.

Blockchains wie Ethereum waren in der Vergangenheit aufgrund ihres geringen Durchsatzes und ihrer hohen Popularität teurer. Auf der anderen Seite haben schnellere Blockchains mit mehr Durchsatz in der Regel viel niedrigere Abhebungsgebühren.

Wie du niedrigere Handelsgebühren bei KuCoin zahlst

Wenn du ein Trader bist, der seine Effizienz maximieren will, ist die Senkung deiner Handelsgebühren ein Muss. KuCoin bietet zwei Möglichkeiten, die Handelsgebühren zu senken: Du kannst KuCoin-VIP-Nutzer werden und KCS-Tokens zur Bezahlung der Handelsgebühren verwenden.

KuCoin VIP-Benutzer werden

KuCoin bietet seinen Nutzern ein VIP-Programm, um ihre Handelsgebühren zu reduzieren. Dieses 12-stufige System stuft die Nutzer/innen nach der Menge der KCS-Token, die sie besitzen, und nach ihrem monatlichen Handelsvolumen ein.

Diejenigen, die aufsteigen, kommen in den Genuss niedrigerer Handelsgebühren und können Ebenen erreichen, auf denen KuCoin sie bezahlt (bis zu 0,005% für Spotmärkte und 0,015% für Terminmarkt-Maker-Orders), um den Markt mit Liquidität zu versorgen.

Wer beispielsweise ein Volumen von 2.000 BTC überschreitet oder mehr als 40.000 KCS-Tokens hält, kann VIP-Level 5 erreichen. Diese Stufe reduziert die Gebühren für den Maker-Handel auf 0 %. Die Rechnung ist ganz einfach: Je höher die VIP-Stufe, desto größer der Rabatt auf die Gebühren!

KCS halten und zum Bezahlen von Handelsgebühren verwenden

Eine weitere gute Möglichkeit, deine Handelsgebühren bei KuCoin zu reduzieren, ist das Halten und Bezahlen von Handelsgebühren mit KCS-Token. Davon profitieren Händler und Investoren in zweierlei Hinsicht:

Wenn sie KCS-Token halten, nehmen sie an der Umsatzbeteiligung teil, die jedem KCS-Token-Inhaber zusteht. Auf diese Weise verdienen sie auch dann, wenn ihr Geld brach liegt!

Beim Handel mit Kryptowährungen bringt die Verwendung von KCS-Token zur Bezahlung von Handelsgebühren einen Rabatt von 20% auf alle Handelsgebühren am Spotmarkt!

Beginne deine Reise in den Krypto-Handel mit KuCoin

Mit einer wettbewerbsfähigen Gebührenstruktur für alle Handelsprodukte bei KuCoin wollen wir Anfängern, Vielhändlern und institutionellen Anlegern gleichermaßen ein müheloses Kryptowährungshandelserlebnis bieten.

Gehe zu KuCoin, nutze die niedrigsten Gebühren in der Branche und beginne deine Handelsreise jetzt!