1
AA
Erweitern
Website
bitcoin.org
Dokumentation
developer.bitcoin.orgtokeninsight.comtokeninsight.com
Explorer
blockchain.combtc.com
Vertrag
--
Geprüft durch
--
Kodex & Community
Investoren
--

Über BTC

Was ist Bitcoin (BTC)?

Zuletzt aktualisiert am 21. September 2022

Author: KuCoin Team

Bitcoin ist die erste Kryptowährung der Welt, die für einen dezentralen Vorgang über eine Blockchain entwickelt wurde. Sie kann als Wertaufbewahrungsmittel und für digitale Zahlungen verwendet werden, ohne dass eine zentrale Behörde wie eine Bank oder ein Finanzinstitut erforderlich ist, wie es bei traditionellen Währungen der Fall ist. Das Symbol BTC steht auf dem Markt für Bitcoin. 

Die digitale Währung Bitcoin ist die erste ihrer Art, die bei Nutzern auf der ganzen Welt auf großes Interesse gestoßen ist. Im Jahr 2021 war El Salvador das erste Land der Welt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte, was die Akzeptanz von Bitcoin als Alternative zu Fiat-Währungen (Währungen, die von Regierungen ausgegeben werden) weiter steigerte. 

Das Konzept der digitalen Zahlung gibt es zwar schon seit einigen Jahren, jedoch war Bitcoin durch sein Prinzip der Dezentralisierung ein Game-Changer. Anstatt sich auf die traditionelle Finanzinfrastrukturen zu stützen, finden Bitcoin-Transaktionen auf der Blockchain statt. Die Transaktionen erfolgen auf Peer-to-Peer-Basis, ohne dass eine zwischengeschaltete Behörde erforderlich ist. 

Die Bitcoin-Blockchain basiert auf dem “distributed Ledger” (wörtlich verteiltes Kontobuch) System, anstatt ein zentrales Hauptbuch oder eine Datenbank zu führen. Dieses Modell eliminiert das Risiko eines Single Point of Failure und macht BTC widerstandsfähig gegen Angriffe. Darüber hinaus sorgt das dezentrale Design der Blockchain für schnelle und effiziente digitale Zahlungsüberweisungen. 

Die in den USA ansässige gemeinnützige Organisation Bitcoin Foundation ist für die Koordination und Zusammenarbeit mit Regierungen zuständig, um das Bewusstsein für die Kryptowährung und ihre Akzeptanz zu erhöhen. Sie hat auch die Aufgabe, den negativen Auswirkungen auf den Ruf von Bitcoin entgegenzuwirken.

In unserem KuCoin Blog erfahren Sie mehr über Bitcoin

Wie funktioniert Bitcoin?

Bitcoin bietet ein einzigartiges Zahlungsnetzwerk, das vollständig transparent und dezentralisiert ist und auf der Blockchain-Technologie basiert. Das Distributed Ledger Design ermöglicht es allen Teilnehmern, alle Transaktionen innerhalb des Netzwerks anzuzeigen.


Jede BTC-Transaktion wird in der Blockchain auf kryptographisch sichere und unveränderliche Weise aufgezeichnet. Die zur Blockchain hinzugefügten Datensätze sind dauerhaft und können ohne das Wissen aller Knoten im Netzwerk nicht manipuliert werden. Das macht Bitcoin zu einer weitaus sichereren Zahlungsmethode als herkömmliche Optionen wie Fiat-Währungen oder Kreditkarten, die sehr betrugsanfällig sind. 


Die Bitcoin-Blockchain verwendet spezielle Mining-Maschinen und Computer mit hoher Rechenleistung. Diese Mining-Maschinen sind dafür verantwortlich, alle Transaktionen innerhalb des Bitcoin-Netzwerks zu verifizieren und sie in der Blockchain zu speichern, indem sie neue Blöcke hinzufügen und im Gegenzug für ihre Beiträge Belohnungen erhalten. 


Der Prozess der Verifizierung von Bitcoin-Transaktionen, der auch als Mining bezeichnet wird, erzeugt auch neue Coins, die den BTC-Umlauf in die Höhe treiben. Da der maximale Vorrat an Bitcoins auf 21 Millionen festgelegt ist, wird das Mining neuer BTC Coins mit der Zeit immer schwieriger. Zusammen mit der steigenden Nachfrage nach der Kryptowährung macht dies Bitcoin mit der Zeit immer wertvoller. 


Bitcoin nutzt einen Proof of Work (PoW) Consensus-Mechanismus aus, um das Problem der doppelten Ausgaben in seinem Netzwerk zu verhindern. Doppelte Ausgaben treten auf, wenn ein Benutzer versucht, denselben Token in zwei verschiedenen Transaktionen innerhalb der Zeit zu verwenden, die für die Aufzeichnung der Transaktionsdetails benötigt wird. 


Die Verwendung langer Hashes macht es Nutzern jedoch schwer, Bitcoins doppelt auszugeben. Auf diese Weise verhindert der intensive Consensus-Mechanismus Betrug innerhalb der Blockchain. 

Die Geschichte von Bitcoin

Der Ursprung von Bitcoin lässt sich bis zum 31. Oktober 2008 zurückverfolgen, als das White Paper von einer oder mehreren pseudonymen Personen unter dem Namen Satoshi Nakamoto veröffentlicht wurde. In dem Papier wurde eine dezentrale, virtuelle Peer-to-Peer-Währung diskutiert, die für Online-Zahlungen verwendet werden könnte. 


Es schlug auch vor, ein Distributed Ledger zu verwenden, das Transaktionen in Blöcken verschlüsselt aufzeichnet. Diese Technologie war die Blockchain. 


Der Bitcoin-Vorschlag von Satoshi Nakamoto war einzigartig, da er die Prinzipien der Sicherheit und Anonymität mit der Dezentralisierung verband und so eine Umgebung schuf, die digitale Überweisungen ermöglichte. Die zugrundeliegende Blockchain-Infrastruktur ermöglichte es, Peer-to-Peer-Zahlungen zu übermitteln, ohne dass das Vertrauen in das System in Frage gestellt wurde – ein Schlüsselfaktor, der zentralisierte Formen von Transaktionen unterstützt. 


Am 3. Januar 2009 schürfte Nakamoto, der Entwickler von Bitcoin, den ersten Block der Blockchain (Genesis-Block) und startete damit offiziell die erste und beliebteste Kryptowährung der Welt. Zum Zeitpunkt des Starts lag der Bitcoin-Kurs bei 0 $, stieg aber allmählich im Wert. Dies führte dazu, dass mehr Bitcoins geschürft wurden und die Nachfrage nach der Kryptowährung stieg. 


Am 22. Mai 2010 wurde der Bitcoin für seine erste kommerzielle Transaktion verwendet. Der Computerprogrammierer Laszio Hanyecz bezahlte zwei Pizzen mit Bitcoin, wobei ihm 10.000 BTC für seine Bestellung berechnet wurden. Das war natürlich, als der Bitcoin-Preis deutlich unter dem aktuellen Niveau lag.


Zu Ehren des Namens des Entwicklers ist die kleinste Einheit von Bitcoin, die gekauft werden kann, ein Satoshi. Jeder Satoshi entspricht 0,00000001 BTC oder einem Hundertmillionstel von einem BTC.


Im Laufe der Jahre hat die Bitcoin Blockchain mehrere Aktualisierungen erfahren. Das aktuellste bedeutende Upgrade (Stand Juli 2022) ist das Taproot Update, das 2021 in Betrieb genommen wurde und das bedeutendste Upgrade seit der Einführung von Segregated Witness (SegWit) im Jahr 2017 ist. Taproot macht Bitcoin-Transaktionen noch sicherer, indem es eine Technik namens „MAST“ verwendet, um private Transaktionsdaten zu verschleiern. 


Das Bitcoin Lightning Network ist eine weitere bemerkenswerte Entwicklung in der Bitcoin-Roadmap. Dabei handelt es sich um ein Layer-2-Zahlungsprotokoll, das auf Bitcoin aufgesetzt wurde, um die Skalierbarkeit und den Durchsatz zu verbessern und Bitcoin-Transaktionen schneller und mit niedrigeren Transaktionsgebühren durchzuführen.  

Wie kauft man Bitcoin?

Sie können Bitcoin unter anderem über digitale Wallets, Bitcoin-Geldautomaten und traditionelle Börsenmakler kaufen, abhängig von der Verfügbarkeit an Ihrem Standort. Allerdings sind die Börsen für Kryptowährungen der schnellste und einfachste Weg, Bitcoin zu kaufen, dank der tieferen Transaktionskosten und der größeren Anzahl an Handels- und Investitionsmöglichkeiten. 


Der Kauf von Bitcoin auf KuCoin ist schnell, sicher und zugänglich. Sie können BTC auf KuCoin kaufen, indem Sie diese einfachen Schritte befolgen: 


➢ Erstellen Sie ein KuCoin-Konto in weniger als zwei Minuten

Laden Sie die KuCoin-App herunter oder gehen Sie auf KuCoin.com, um sich gemäß den Anweisungen bei KuCoin zu registrieren. Wir empfehlen Ihnen, Ihre KYC-Verifizierung (Know Your Customer) abzuschließen, um vollen Zugang zu den Fiat-zu-Krypto-Diensten, den Auszahlungs- und Handelslimits bei KuCoin zu erhalten. 


➢ Bitcoin kaufen über KuCoin Schnell-Kauf 

KuCoin unterstützt mehr als 70 Zahlungsmethoden, einschließlich des Kaufs von Bitcoin über Schnellkauf mit einer Kreditkarte, Debitkarte, Mastercard, Visa und anderen. Oder Sie können Bitcoin mit Ihrer Fiat-Währung über die Peer-to-Peer-Börse KuCoin kaufen. Die Optionen variieren je nachdem, wo Sie sich befinden. Bürger in der Eurozone können EUR über SEPA einzahlen und anschließend Bitcoin mit EUR-Salden kaufen.  Prüfen Sie den aktuellen Bitcoin-Kurs, die BTC-Marktkapitalisierung, das 24-Stunden-Handelsvolumen und die News, bevor Sie mit BTC handeln.   

Drittanbieter könnten Sie auffordern, die erweiterte KYC zu durchlaufen, um die Dienste zu nutzen. 


➢ Zahlen Sie Ihr Konto mit Kryptowährungen ein und tauschen Sie sie in Bitcoin um 

Sie können auch Kryptowährungen einzahlen und in Bitcoin umtauschen. Gehen Sie auf die Einzahlungsseite und wählen Sie die Kryptowährung, die Sie einzahlen möchten. Achten Sie darauf, die richtige Adresse zu wählen, denn eine falsche Adresse führt dazu, dass Sie den Fonds verlieren. Wechseln Sie nach dem Eingang der Kryptowährungen zum Spot-Trading und finden Sie die richtigen Trading-Paare, um Krypto-Kapital gegen Bitcoin zu tauschen. Der Umtausch in Bitcoin ist einfach und schnell, wenn Sie USDT und andere Stablecoins einzahlen. 


➢Bitcoin sicher aufbewahren und Bitcoin-Bestände für sich selbst nutzbar machen

Nach Abschluss eines Bitcoin-Kaufs können Sie Bitcoin auf KuCoin sicher aufbewahren oder auf eine kalte Wallet für eine lange Laufzeit überweisen. Be careful to keep your private key information securely to access your funds. Doch Sie können Bitcoin für sich arbeiten lassen, indem Sie bei KuCoin investieren und handeln! 

Literaturverzeichnis & Quellen

FAQ

Wie viel ist 1 Bitcoin wert?

Der Preis von Bitcoin ist sehr volatil und hat in den letzten Jahren mehrere Höhen und Tiefen erlebt. Von einem Allzeittief von 65,53 $ am 5. Juli 2013 erreichte der BTC-Preis am 10. November 2021 ein Rekordhoch von 68.789,63 $. 

Doch in dieser Zeit ging es nicht stetig bergauf. Seit dem Startpreis von 0 $ im Jahr 2009 legte Bitcoin im Laufe der Jahre immer weiter zu, bis die Währung im Mai 2017 die Marke von 2.000 $ überschritt. 2017 war das Jahr, in dem die Kryptowährung abhob und im Dezember stieg der Wert von Bitcoin auf 19.345,49 $ an.

Der Bitcoin-Kurs rutschte jedoch ab und bewegte sich bis Mitte 2019 in einer Spanne um die 10.000 $-Marke und fiel dann bis Dezember auf 6.635,84 $. Im Jahr 2020 wurden Bitcoin und Kryptowährungen zum Mainstream, als der Preis von unter 7.000 $ bis zum Jahresende auf 29.000 $ anstieg und dann 2021 sein Allzeithoch erreichte. 

Der BTC-zu-USD-Preis schwankt, da die Kryptomärkte rund um die Uhr und sieben Tage die Woche geöffnet sind. Werfen Sie einen Blick auf den BTC-Kurs-Chart oben, um die Schwankungen des Wertes der Kryptowährung zu sehen. 

Was macht Bitcoin so wertvoll?

➢ Unveränderliche BTC-Menge

Einer der wichtigsten Faktoren, der zum Wert von Bitcoin beiträgt, ist seine Seltenheit, die auf das begrenzte Angebot zurückzuführen ist. Beim Start kündigten die Entwickler an, dass nur 21 Millionen BTC gemint oder generiert werden würden.

➢ Dezentralisierung macht Bitcoin für Nutzer attraktiv

Da die Popularität der dezentralen Kryptowährung und ihr Handelsvolumen in die Höhe schießen, steigt die Nachfrage nach Bitcoin bei den Anlegern – sowohl bei Privatanlegern als auch bei institutionellen Investoren. Der Bitcoin-Kurs wird durch eine steigende Nachfrage unterstützt.

➢ Durch die große Marktkapitalisierung stellt BTC die wertvollste Kryptowährung dar

Darüber hinaus ist BTC aufgrund seines festen Maximalangebots und seines Rufs als die erste Kryptowährung überhaupt mit der größten Marktkapitalisierung ein attraktives Wertaufbewahrungsmittel, was den Bitcoin-Kurs weiter unterstützt.

➢ Der Aufschwung der Krypto-Adoption lässt BTC-Wert weiter steigen

Das steigende Interesse von Groß- und Kleinanlegern an BTC und sonstigem digitalen Kapital hat in den letzten Monaten auch seinen Wert erhöht. Die zunehmende Zahl von Anwendungsfällen für Kryptowährungen hat die Attraktivität dieser Anlageklasse für Investitionen erhöht. Da Bitcoin nach wie vor der Spitzenreiter ist, wetteifern fast alle Anleger darum, zumindest einen Teil ihres Portfolios zu halten.

➢ Bitcoin als Absicherung gegen Inflation

Seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie ist die Unsicherheit auf den globalen Finanzmärkten extrem hoch. Einige Investoren betrachten Bitcoin als Absicherung gegen die Inflation, was ihm auf dem Finanzmarkt den Beinamen „digitales Gold“ einbrachte. Inmitten der geldpolitischen Lockerung der Zentralbanken, der Volatilität an den Aktienmärkten und der Verteuerung von Gold wandten sich viele Anleger wegen der hohen Renditen dem Bitcoin zu.

Was ist Bitcoin-Mining?

Der Prozess der Erzeugung neuer Bitcoins wird als „Mining“ bezeichnet. Dabei werden Mining-Maschinen und Computer mit hoher Rechenleistung eingesetzt, um komplexe mathematische Rätsel zu lösen. Bitcoin-Mining ist ein wesentlicher Prozess, der alle Transaktionen innerhalb der Blockchain validiert und in neuen Blöcken aufzeichnet. 

Bitcoin-Miner lösen die Puzzles, um Transaktionen zu verifizieren, neue BTC zu minen und die zirkulierende Menge zu erhöhen. Miner erhalten einen Teil der neu geprägten Bitcoins als Block-Belohnung für ihre Krypto-Mining-Bemühungen. Die neuen BTC-Coins erhöhen das Angebot der Kryptowährung auf dem Markt, aber da das Gesamtangebot feststeht und die Nachfrage stark bleibt, hat das Mining von Coins kaum Auswirkungen auf den BTC-Preis. 

KuCoin bietet eine bequeme Möglichkeit, Bitcoin über seinen KuCoin Pool zu minen. Nutzen Sie diesen Service, um mit Ihren Rechenressourcen die Hashrate für das Mining zu erhöhen. Beim Bitcoin-Mining über unseren Pool haben Sie den Vorteil von niedrigen Gebühren.

Wie viel Energie verbraucht Bitcoin?

Während die Nachfrage nach Bitcoin weltweit steigt, wächst die Sorge über den Energieverbrauch, der beim Mining von Bitcoins und dem Betrieb der Blockchain anfällt. Nach Schätzungen des Cambridge Center for Alternative Finance (CCAF) beläuft sich der Energieverbrauch des Bitcoin-Netzwerks auf rund 110 Terawattstunden pro Jahr, was etwa 0,55% der gesamten weltweit produzierten Elektrizität entspricht. Zur Verdeutlichung: Diese Energiemenge könnte eine kleine Nation ein ganzes Jahr lang versorgen. 

Das Bitcoin-Netzwerk verwendet einen Proof of Work Consensus-Mechanismus, um Transaktionen zu validieren. Dies erfordert Mining-Maschinen mit hoher Rechenleistung und Energie. Diese Bitcoin Mining-Maschinen sind unerlässlich, um alle Transaktionen auf der Blockchain von BTC aufzuzeichnen.

Bitcoin hat jedoch einen Vorteil gegenüber anderen Branchen, da die Miner alle Arten von Energiequellen für den Betrieb ihrer Anlagen nutzen können, die der traditionellen Finanzsektor möglicherweise nicht zugänglich sind. Die Nutzung sauberer Energiequellen könnte eine mögliche Lösung für das Problem des Energieverbrauchs von Bitcoin sein.

Wie wird Bitcoin aufbewahrt?

Bitcoin ist eine digitale Währung und kann nicht in physischer Form gelagert oder abgerufen werden. Sie kann in einem Krypto-Wallet oder einer digitalen Brieftasche aufbewahrt werden. Es gibt hauptsächlich zwei Arten von Krypto: heiß und kalt. 

In Hot Wallets oder Online-Wallets können Sie die privaten Schlüssel für den Zugriff auf Ihre Bitcoins auf einer Website, im Web oder in einer mobilen Anwendung speichern. Börsen bieten auch Hot Wallets an, in denen Sie Ihre Kryptowährung aufbewahren können, aber Sie brauchen Ihre privaten Schlüssel nicht aufzubewahren, da diese beim Unternehmen verbleiben. 

Cold Wallets sind verschlüsselte Geräte, mit denen Sie Ihre BTC-Coins offline herunterladen und speichern können. Sie bieten ein höheres Maß an Sicherheit als kalte Wallets, sind aber nur dann zugänglich, wenn Sie das betreffende Gerät bei sich tragen. 

Wie sicher ist Bitcoin?

Bitcoin genießt eine überragende Sicherheit, da es unter Berücksichtigung dieses Faktors entwickelt wurde und seine Blockchain noch nie einen Ausfall oder Angriff erlitten hat. Theoretisch gibt es Möglichkeiten, das Bitcoin-Protokoll zu hacken, allerdings können solche Angriffe sehr zeit- und arbeitsaufwendig sein. 

Ihre Bitcoin-Bestände sind anfällig für Hacks und Angriffe, wenn sie in digitalen Wallets oder Börsen gespeichert sind. Je mehr Investoren in den Kryptomarkt einsteigen, desto attraktiver wird er als Ziel für Cyberkriminelle. 

Seit 2020 gibt es einen exponentiellen Anstieg von Betrug und Cyberkriminalität im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Bitcoins und anderen Kryptowährungen aus den Wallets der Nutzer und dezentralen Anwendungen (dApps). 

Wir empfehlen Ihnen, eine renommierte Krypto-Börse oder einen Broker zu wählen, um Bitcoin zu kaufen und sie sicher in einem effektiven Krypto-Wallet zu speichern. Depot-Wallets, bei denen Sie die privaten Schlüssel zu Ihren BTC kontrollieren, sind empfehlenswert, wenn Sie eine zusätzliche Sicherheitsebene für Ihre Bitcoin wünschen. 

Was sind die verschiedenen Möglichkeiten, in Bitcoin zu investieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in BTC zu investieren; die beliebteste Option ist der Kauf und Bestand von Bitcoin. Sie profitieren, solange der BTC-Wert steigt, verlieren aber, wenn der Markt zusammenbricht. In diesem Fall können Sie Bitcoin auf dem Markt verkaufen. Sie können auch passives Einkommen aus Ihren Beständen erzielen, indem Sie BTC verleihen, um Ihr Kapital bequem zu vermehren. 

KuCoin bietet mehrere Möglichkeiten, in Bitcoin zu investieren, darunter Spot-Trading, Margin-Trading und Futures-Trading. Sie haben auch die Möglichkeit, BTC über KuCoin Earn zu verleihen.

Eine weitere attraktive Option ist die Investition in einen Bitcoin ETF. Mehrere Finanzunternehmen bieten inzwischen dieses Anlageprodukt an, mit dem Sie in Bitcoin-Futures-Kontrakte investieren können. BTC-ETFs können an den Börsen gehandelt werden.

Einige Firmen wie Grayscale bieten ein Engagement in Bitcoin über Investment Trusts an, eine zuverlässige Option für Großanleger. Der Grayscale Bitcoin Trust zum Beispiel ist ein börsennotierter Fonds, mit dem Sie GBTC-Anteile kaufen können. Denken Sie daran, dass sie mit einem Aufschlag gehandelt werden und die Investition in sie teurer sein kann als der direkte Kauf von BTC an einer Börse. 

Was kann man mit Bitcoin kaufen?

Die Popularität von Bitcoin hat dazu geführt, dass die Währung von vielen Unternehmen als Zahlungsmethode akzeptiert wird. Neben dem Handel mit Kryptowährungen an Börsen kann das Lightning-Netzwerk von BTC und zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen im Internet und in einigen Offline-Geschäften verwendet werden. 

BTC kann anstelle von Geld verwendet werden, um Einkäufe bei Online-Händlern zu tätigen, Reisen auf Reise-Websites zu buchen, Online-Dienstleistungen zu kaufen, in einigen Restaurants zu bezahlen oder Essen online zu bestellen und vieles mehr. Darüber hinaus können Sie über Drittanbieter-Dienste auch Bestellungen bei Amazon mit Bitcoin aufgeben. 

Während Tesla-CEO Elon Musk Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmethode akzeptiert, können Kunden bei Autohändlern in den USA Autos, sogar Luxuswagen, mit BTC kaufen. Es gibt auch immer mehr Fälle, in denen Immobilienverkäufe mit Bitcoin als Zahlungsoption abgewickelt werden.